unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

Friedenskirche Schweidnitz feiert 20 Jahre UNESCO-Welterbe

Während seiner 25. jährlichen Sitzung zwischen dem 11. und 16. Dezember 2001 in Helsinki, beschloss das Welterbekomitee der UNESCO zwei schlesische Kulturstätten in seine Liste aufzunehmen – die Friedenskirchen in Jauer/Jawor und Schweidnitz/Świdnica. Seit jeher auf deutschem Sprachgebiet  als bedeutende Orte der Religionsgeschichte gepriesen, wurden sie dadurch auch international anerkannt.


Um das 20. Jubiläum dieses Ereignisses zu feiern, veranstaltet das Schweidnitzer Gotteshaus in der zweiten Septemberwoche eine Reihe von Kulturveranstaltungen. Für den Donnerstag, den 10. September ist eine wissenschaftliche Tagung mit dem Titel „Drewno nie może czekać!” (poln. Das Holz kann nicht warten!), das der Geschichte und der Erhaltung des Gebäudes gewidmet ist. Die Konferenz wird mit einem Orgelrecital in Ausführung des Kantors der Friedenskirche, Dr. Maciej Bator abgeschlossen.


Einen Tag danach, am Abend des 11. Septembers wird im Gotteshaus ein feierliches Jubiläumskonzert stattfinden. Die Musiker der Posener Philharmonie unter der Leitung des Dirigenten Łukasz Borowicz werden ihrem Publikum zwei Konzerte von Wolfgang-Amadeus Mozart präsentieren. Die Philharmoniker werden am Klavier von dem international anerkannten und preisgekrönten (Gilmore Artist Award) Solisten Rafał Blechacz begleitet.


Aufgrund des Jahrestages der tragischen Terrorangriffe vom 11. September 2001, wird während des Konzerts ebenfalls das Musikstück Adagio pamięci ofiar zamachu na World Trade Center w Nowym Jorku (poln. Adagio zum Gedenken an die Opfer des Anschlags auf das World Trade Center in New York) uraufgeführt.     


Homepage der Schweidnitzer Friedenskirche: https://kosciolpokoju.pl/

Nach der Navigation

zusammenhängende Posts