unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

Panorama von Racławice wieder geöffnet

Eine der bekanntesten Breslauer Sehenswürdigkeiten, das Panorama von Racławice kann man seit Juli wieder besichtigen, auch wenn die im  August 2020 begonnene Renovierung erst im September 2021 abgeschlossen wird.


Das 1894 im Rahmen einer Nationalausstellung in Lemberg veröffentlichte, anlässlich des 100. Jahrestages der Stadt bei Raclawice entstandene, detailreiche beeindruckende Panoramabild von polnischen Malern Jan Styka, Wojciech Kossak u.a. zeigt den Sieg der polnischen Armee unter Führung des Generals Tadeusz Kościuszko  über das russische Heer im Jahr 1794.


Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bild 1946 zerlegt und nach Breslau verbracht, wo es lange versteckt werden musste. Da es eine Niederlage der russischen Armee zeigt, befürchteten die Behörden eine Verschlechterung der sowjetisch-polnischen Beziehungen. Erst nach der Lockerung der politischen Lage wurde das 114 x 58 Meter große Werk in einem neuen Gebäude ausgestellt, welches seit 1968 nach Entwurf der Architekten Ewa und Marek Dziekoński gebaut und in den 1980er Jahren fertiggestellt wurde.


Die offizielle Eröffnung erfolgte erst 1985, seitdem zählt das Panorama von Raclawice mit seinen inzwischen fast 11 Millionen Gästen zu den meistbesuchten Ausstellungen in Polen (unter den hohen Besuchern befanden sich u.a. Papst Johannes Paul II. und die Königin Beatrix).

Das Nationalmuseum Breslau erhielt über 18 Mio. PLN (ca. 3.938.730 €) EU-Gelder (EFFR)  für diese Modernisierung. Dazu kamen  5.480.318 PLN (ca. 1.199.194 €) aus dem Staatsetat,  5.404.641 PLN (ca. 1.182.634 €) aus den Mitteln der Woiwodschaft Niederschlesien und 498.150 PLN (ca. 109.004 €) aus eigenen Mitteln des Nationalmuseums Breslau. Der Gesamtwert des Projektes beträgt 29.610.295 PLN (ca. 6.624.227 €).

In diesem Rahmen wurde die Eingangshalle neugestaltet und behindertengerecht ausgebaut; auch der Museumsladen und die Kassen wurden modernisiert. Die Hauptexposition hat man insofern erweitert, dass neue Erzählwege dazu kamen. Es gibt einen malerischen, Lemberger, panoramischen und Kinder-Erzählweg. So wird man das Panorama mehrmals besuchen und immer was Neues erleben können. Der Grundkommentar ist in 18 Sprachen verfügbar. Es änderte sich der Charakter der Kleinrotunde (des Raumes, der eine Art Kommentar für die Leinwandbilder von Styka und Kossak darstellt). Der Innenraum wurde mit LCD-Bildschirmen ausgestattet, auf welchen die Karten und der Verlauf der Schlacht bei Raclawice, ihre Helden und Uniformen zu sehen sind.      


Die Modernisierung betraf auch das Sicherheitssystem und den Feuerschutz, die elektrischen Installationen, den Belüftungs- und Zentralheizungssystem  des Panorama-Gebäudes.  Das Projekt wurde unter Aufsicht des Denkmalpflegers durchgeführt.  M.Ilgmann


Adresse: ulica Jana Ewangelisty Purkyniego 11, 50-155 Wroclaw, Tel.: +48 71 344 23 44

https://mnwr.pl/en/category/branches/panorama-of-the-battle-of-raclawice/

Öffnungszeiten Di bis So 9.30 – 17.00 Uhr (Sa bis 19.00 Uhr)

Eintritt: 50 PLN /ca. 11,20 € (normal), 35 PLN / ca. 7,80 € (ermäßigt/Familienticket)


Foto: Nationalmuseum Breslau

Nach der Navigation