Kein Schlesischer Christkindlmarkt, aber weihnachtliche Atmosphäre in Görlitz

Der ab dem 4. bis zum 20. Dezember 2020 geplante, traditionelle Schlesische Christkindelmarkt wurde vom Veranstalter, der Görlitzer Kulturservicegesellschaft angesichts der Corona-Pandemie am 7. November abgesagt. Auch die „Weihnachtsmeile auf dem Obermarkt mit einer Eislaufbahn sind unter den jetzigen Voraussetzungen nicht umsetzbar“, heißt es in einer Presseerklärung. Dennoch sollen gemeinsam mit der Rathausspitze die Rahmenbedingungen für eine schöne Weihnachtsatmosphäre in die Stadt geschaffen werden. Inwieweit ein weihnachtliches Angebot auf dem mittleren Teil des Obermarktes mit einer kontrollierten und begrenzten Besucherzahl, einigen wenigen Gastronomie-Ständen, mit weihnachtlicher Beleuchtung und gegebenenfalls der beliebten Eislaufbahn durchgeführt werden kann, soll Ende November entschieden werden. Es hängt davon ab, inwieweit Bund und Land dann Lockerungen bei den Corona-Schutzbestimmungen gewähren.

Auf alle Fälle soll mit Licht und weiteren Elementen ein weihnachtliches Flair in der Stadt geschaffen werden. Am Aufstellen des Weihnachtsbaumes wird festgehalten. Der Baum wird mit ca. 100 Geschenken nach dem Ewigkeitssonntag geschmückt. Außerdem werden 20 Lichterketten angehangen, die in Summe 300 Lichter haben. Oberbürgermeister Octavian Ursu will alles ermöglichen, was ohne Risiko durchführbar ist: „Trotz der ungewöhnlichen Umstände soll die Weihnachtszeit in unserer Stadt spürbar werden. Sehr gerne würden wir dabei auch ein entsprechendes Angebot für Kinder und Jugendliche möglich machen.“

Schlesischer Christkindelmarkt, Foto: Laura Hummel


Nach der Navigation

zusammenhängende Posts