Dorothy von Moltke - Eine Biographie

Dorothy Innes (1884-1935) stammt aus der weißen Oberschicht Südafrikas und heiratet 1905 den jungen Grafen Helmuth von Moltke, den Erben des Gutes Kreisau in Niederschlesien.
Sie schreibt wöchentlich Briefe an ihre Eltern in Südafrika über ihr neues Leben und über das preußische Milieu, in dem sie nun lebt.
Zentrales Thema ist ihr ältester Sohn Helmuth James, der später zum Kopf des „Kreisauer Kreises“ im Kampf gegen Hitler und den Nationalsozialismus wird. Ihre Berichte über dessen
Kindheit und Jugend zeugen von inniger Verbundenheit. Aus angelsächsisch geprägter Sicht werfen die Briefe ein interessantes Licht auf die Kaiserzeit und den Ersten Weltkrieg, auf die Weimarer Republik und den Beginn des Nationalsozialismus.

Dorothy stirbt 1935 mit nur 51 Jahren, sodass es ihr erspart bleibt, den Tod ihres Sohnes am Galgen von Plötzensee erleben zu müssen. Urte von Berg legt die Biographie einer klugen und tapferen Frau vor, die mit Humor und Güte ihre fünf Kinder aufzieht und ihren Pflichten als Gutsherrin nachkommt.

Die vielen Briefauszüge sind eingebettet in die Zeitgeschichte, sodass sich heutigen Lesern die Zusammenhänge erschließen.
Die Autorin Urte von Berg, geb. 1935 in Ostpreußen, studierte Wissenschaftliche Politik, Germanistik und Anglistik in Hamburg, Oxford und Freiburg i. Br. Zehn Jahre arbeitete
sie als freie Mitarbeiterin für »Radio Bremen« und »Die Zeit«. Später baute sie als Studienrätin an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel das pädagogische Programm
»Wolfenbütteler Schülerseminare« auf. Letzte noch lieferbare Veröffentlichung:
Die Redens in Buchwald im Hirschberger Tal (2018).


Urte von Berg
Dorothy von Moltke
Eine Biographie

Wallstein 2020, 248 Seiten, geb.
29 Abb., Schutzumschlag, 12 x 19 cm, 24,90 Euro,

zzgl. Versandkosten
erhältlich bei Schlesische Schatztruhe,
Brüderstraße 13, 02826 Görlitz,
Tel. 03581/410956 oder 402021,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nach der Navigation