• 29. April 2019
  • 140

Neue Ausstellung und Exkursion: Auf den Spuren des Sprachgenies Emil Krebs

Am 2. Mai, um 15 Uhr, findet in Görlitz die Vernissage zur Ausstellung „Emil Krebs. An den Grenzen der Genialität“ in der Annenkapelle (Annenstraße/Steinstraße) statt.

Der aus Niederschlesien stammende Emil Krebs (1867-1930) gilt bis heute als einer der größten Sprachwunder der Menschheitsgeschichte. Er beherrschte über 60 Sprachen und Dialekte, seine Bibliothek umfasste Bücher in über 100 Sprachen.

Die deutsch-polnische Ausstellung wurde von Eckhard Hoffmann, dem Großneffen von Emil Krebs, und der Stadtbibliothek Schweidnitz (Świdnica) mit Unterstützung des Sprachendienstleiters des Auswärtigen Amtes Gunnar Hille und des Historikers Sobiesław Nowotny erarbeitet. Eckhard Hoffmann und Gunnar Hille sind bei der Eröffnung dabei. Die Kulturreferentin für Schlesien, Agnieszka Bormann und das Augustum-Annen Gymnasium Görlitz haben die Präsentation der Ausstellung in Görlitz organisiert. Hier ist sie bis zum 29. Mai zu sehen.


Samstag, 25. Mai

SCHLESIEN ERFAHREN #5
Auf den Spuren von Emil Krebs

Exkursion zu den Lebensorten des Sprachgenies Emil Krebs:
Freiburg in Schlesien/Świebodzice, Schweidnitz/Świdnica und Esdorf/Opoczka.

Eine Veranstaltung zur Ausstellung in der Görlitzer Annenkapelle in Kooperation mit Senfkorn Reisen.
Reiseleitung: Iza Liwacz
Informationen / Anmeldung: +49 3581 400520, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!