• 08. April 2019
  • 75

Glogauer Heimatbund hat sich neu aufgestellt

1954 wurde der Glogauer Heimatbund e.V. in Hannover gegründet, als eine Vereinigung der ehemaligen deutschen Bevölkerung der Stadt und des Landkreises Glogau in Niederschlesien. In den Folgejahren und mit Rückenwind der Patenschaft durch die Stadt Hannover (1952), wuchs der Verein auf eine stattliche Zahl von über 3.000 Mitgliedern, von denen derzeit noch immer rund 700 dem Traditionsverein angehören. Demografisch bedingt sinkt deren Zahl und die Strukturen mussten dementsprechend angepasst werden.

Der Verein untergliedert sich ab dem 1. April 2019 in die Verwaltung und die Redaktion, letztere befindet sich weiterhin am Sitz des in Hannover eingetragenen Vereins. Hier begründete sich eine Bürogemeinschaft mit dem seit 1901 etablierten Heimatbund Niedersachsen (Groß-Buchholzer Kirchweg 73, 30655 Hannover).

Als Heimatzeitung des Vereins wird weiterhin monatlich der Neue Glogauer Anzeiger herausgegeben und an seine überregional ansässigen Mitglieder versandt. Für die musealen Exponate der ehemaligen Heimatstube (Küsterstr. 8) ist eine dauerhafte Ausstellung in einem niedersächsischen Museum vorgesehen. Kurzum, der Glogauer Heimatbund e.V. ist gut gerüstet seinem 75-jährigen Bestehen entgegen zu wirken, bis dahin schlesische Heimatpflege aktiv zu gestalten, das ehemals deutsche Glogau zu repräsentieren sowie die gut nachbarschaftlichen Verbindungen zur heute polnischen Administration und den Stadt- und Landbewohnern mit Leben zu erfüllen.

Weitere Informationen unter www.glogauerheimatbund.de

TK

Glogau im 17. Jahrhundert, Foto: wikipedia