• 30. Mai 2018
  • 58

Jakob Böhme wieder im Park des Friedens

Am 8. Mai kehrte die Bronzefigur des Jakob Böhme wieder auf das Postament im Görlitzer Park des Friedens zurück. Der Park des Friedens wird seit Oktober mit europäischen Interreg-Fördermitteln saniert. Die Böhme-Skulptur wurde für Arbeiten am Böhme-Brunnen abgesetzt worden, gereinigt und mit einer neuen Wachskonservierung versehen. „Vom Landesamt für Denkmalpflege wurde der Zustand der Figur als gut eingeschätzt. Die Wassertechnik im Brunnen wird komplett neu hergestellt“, so Dr. Sylvia Otto von der Stadt Görlitz.


Weil der Brunnenbecken 46 Jahre nicht in Betrieb war und zeitweise mit Erde zugeschüttet und bepflanzt war, musste die Wassertechnik neu hergestellt werden. Die Baukosten belaufen sich auf 740 000 Euro.
Ab der zweiten Jahreshälfte soll der Jakob-Böhme-Brunnen den Betrieb aufnehmen – erstmals an dieser Stelle. An seinem ersten Standort an der Stadtbrücke war er bis 1972 in Betrieb gewesen. Nach der Umsetzung in den nahen Park des Friedens war er zwar weiterhin als Wasserspiel ausgelegt, aber nicht mehr aktiviert worden. Stattdessen wurde das Brunnenbecken zwischenzeitlich mit Erde verfüllt und bepflanzt. Jetzt wird die Wassertechnik im Brunnen komplett neu hergestellt.

Foto: M. Wehnert