• 21. März 2018
  • 55

Miro Klose ist Ehrenbürger von Oppeln

Die Stadt Oppeln hat Fußballstar Miroslav Klose am 28. Februar die Ehrenbürgerschaft übergeben.

Im Rathaus warteten Politiker, Fans und Gäste aus Polen und Deutschland auf den Weltmeister. „Ein Junge aus dem Oppelner Stadtteil Chabry ist weltbekannt geworden“, so begrüßte Marcin Ociepa, Vorsitzender des Stadtrates in Oppeln, den Ehrengast. „Oppeln und die Oppelner Region waren schon immer von vielen Kulturen geprägt, so ist Klose jetzt als Ehrenbürger Oppelns nicht nur Botschafter unserer Stadt, sondern auch Botschafter der deutsch-polnischen Beziehungen“, betonte Stadtrat Ociepa und überreichte dem Fußballer die Medaille des Ehrenbürgertitels, den der Stadtrat auf Antrag der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen beschlossen hat.

Stadtpräsident Arkadiusz Wiśniewski lobte Klose für seine Fairness auf dem Fußballfeld. Rafał Bartek, Vorsitzender der Sozial-Kulturellen Gesellschaft, gratulierte als Vertreter der Antragsteller Miroslav Klose zu der Ehrenbürgerschaft denn seine Geburtsstadt ist bislang seine erste Stadt, in der er Ehrenbürger ist. Nach der Verleihung der Ehrenbürgerschaft ging es für Miro Klose und seine Frau nach Chronstau, wo 500 Kinder der Deutschen Miro-Fußballschulen auf ihr Vorbild warteten. Die Chronstauer Sporthalle platzte aus allen Nähten, über 1.100 Menschen kamen zusammen, um den WM-Rekordtorschützen live erleben zu können.
Klose appellierte an die Nachwuchsfußballer: „Am wichtigsten ist es täglich zu trainieren, um jeden Tag ein bisschen besser zu werden”, sagte Klose zu den jüngsten Fans, die in seine Fußballerfußstapfen treten möchten.

aus "Schlesien heute" Nr. 4/2018, Text: Manuela Helbig, Foto: M. Baumgarten