Buch über Grünberg feiert Premiere in Görlitz

Das Schlesische Museum zu Görlitz lädt zur Premiere der deutschen Ausgabe des preisgekrönten Buches von Krzysztof Fedorowicz „Jenseits des Vergänglichen. Geschichten von Grünberg und seinem Wein“ ein. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 24. Juni 2022 um 17 Uhr im Veranstaltungsraum des Schlesischen Museums statt. Der Eintritt ist frei.


Das heutige Zielona Góra und bis 1945 Grünberg in Schlesien, die Hauptstadt der ehemals östlichsten deutschen Weinbauregion, feiert dieses Jahr sein 800. Jubiläum. Jahrhunderte lang lebte man hier vom Wein. So bildet der Weinbau das Fundament der Erzählung, ergänzt um weitere, literarisch verarbeitete Themen und Protagonisten der Stadtgeschichte wie die Erfindung des deutschen Sekts, die sog. Hexenprozesse, die Pestseuchen, die Auswanderung der Altlutheraner aus der schlesisch-brandenburgischen Grenzregion nach Südaustralien Mitte des 19. Jahrhunderts oder das Schicksalsjahr 1945.


Krzysztof Fedorowicz gelingt es mit diesem Buch, poetisch, spannend und anregend ein Stück schlesische Geschichte dem Vergessen zu entreißen, aus dem Jenseits ins Heute zu holen.

Der Autor Krzysztof Fedorowicz (Jg. 1970) ist Winzer, Journalist, Dichter und Buchautor. Sein neuestes Buch „Zaświaty“ (dt. Jenseits, Verlag Wydawnictwo Wysoki Zamek, Kraków 2020) hat es bis ins Finale des wichtigsten polnischen Literaturpreisen NIKE geschafft und wurde somit eins der fünf besten Bücher des Jahres 2020. Im Mai 2022 ist die deutsche Übersetzung von Hans Gregor Njemz mit dem Titel „Jenseits des Vergänglichen. Geschichten von Grünberg und seinem Wein“ im Görlitzer Senfkorn Verlag erschienen. Bei der Buchpremiere sind der Autor und der Übersetzer dabei.


Krzysztof Fedorowicz bleibt als Winzer über das Wochenende 25.-26. Juni in Görlitz und präsentiert seine Weine bei Coolinaria, dem deutsch-polnischen Wein- und Genussfest auf dem Gelände von Kommwohnen (Eingang von der Jakobstraße 5).


Das Buch ist erhältlich in unserem Onlineshop.

 

Nach der Navigation